ZAZO NEWS Immer die neusten E-Zigaretten und Liquids

asMODus Bunker Squonk RDA

In Kürze verfügbar

Der asMODus Bunker Squonk RDA trägt seinen Namen wahrlich zu Recht, denn mit dem Bunker Verdampfer kommt ein besonders robuster Tröpfler bzw. Squonk RDA, dem so schnell nichts anhaben kann: die Cap besteht aus 1,5 mm starkem Edelstahl und besitzt zwei große Sichtfenster sowie zwei 8,5 x 1,8 mm große Schlitze für die Luftzufuhr. Gut gegen Schläge und Stöße geschützt, liegt im Inneren der Verdampferkammer ein Echtglas-Einsatz, der mit 4 O-Ringen zwischen der mit einer 810er DripTip-Aufnahme und einer Rändelung versehenen TopCap und der Kammerkappe gehalten wird.

So kann der Nutzer jederzeit seine Wicklung sehen, was dem Bunker nicht nur ein außergewöhnliches und cooles Design verpasst, sondern auch sinnvoll ist, um Fehler in der Wicklung oder Watte-Verlegung schnell auszumachen. Zwischen den beiden Sichtfenstern und der unten sichtbaren, stufenlos einstellbaren Airflowcontrol prangt, groß und besonders tief geprägt, das Asmodus Logo.

Der Bunker Squonk RDA Verdampfer ist in sechs coolen Farben erhältlich

Obgleich der asMODus Bunker Squonk RDA, mit seinen 24,5 mm Durchmesser und dem schwarzen Widebore-DripTip aus Delrin, schon in der Edelstahl-Variante superscharf aussieht, gibt es ihn noch in 6 weiteren Farben: gold, schwarz, purple, rainbow, dunkelblau und messingfarben. Jede Variante ist – wie von einem asMODus Verdampfer gewohnt – von herausragender Fertigungsqualität.

Besonders Wert hat asMODus auch auf Anwenderfreundlichkeit und eine perfekte Performance gelegt, was spätestens beim Blick auf das Wickeldeck deutlich wird: Das Selbstwickeldeck im 2-Post-Design ist auf Single Coils ausgelegt und dabei besonders einfach mit einer eigenen Wicklung auszustatten. Durch die leicht diagonal versetzte, seitliche Anordnung der Drahtbefestigungen, „rutscht“ die Wicklung fast von selbst unter die vergoldeten Innensechskantschrauben, mit denen sie anschließend einfach befestigt wird. Dabei kommt sie schon gleich in optimaler Position vor der Luftzufuhr zu liegen.

Die Airflow und das Liquidreservoir

Die Airflow befindet sich - im Inneren der Kammer - weit oben, verläuft dann aber nach außen hin steil nach unten. Selbst, wenn man also einmal übertröpfelt oder übersquonkt hat, kann kein Liquid aus der Airflow austreten oder den Luftstrom behindern. Zudem wird, links und rechts des erhöhten BF-Zuflusses, somit ein großzügiges Liquidreservoir geschaffen, das dem Bunker RDA fast schon RDTA-Qualitäten zuspricht. Spätestens, wenn man den Squonk-Pin gegen den 510er Kontaktpin tauscht, um den Bunker nicht als Bottomfeder, sondern als Tröpfelverdampfer zu nutzen, wird man feststellen, wie viel Liquid man hier „bunkern“ kann.